Bruns Versicherungsmakler hat 4,96 von 5 Sternen | 54 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Welchen Pensions­anspruch haben Beamte?

Durch die Pensionsansprüche sind Beamte in einer besonderen Situation. Sie zahlen im Gegensatz zu Angestellten keine Beiträge zur gesetzlichen Renten­versicherung. Die Höhe des Pensionsanspruches errechnet sich bei Beamten nach den Dienstjahren und der letzten Besoldungs­stufe vor der Pensionierung. 

Durchschnittlich entsteht bei Beamten im Pensionsalter eine Lücke von 25 – 30 Prozent in Bezug auf Ihre vorherige Besoldung. Gehen Sie allerdings z. B. schon nach 30 Dienstjahren in den Ruhestand, vergrößert sich die Versorgungslücke auf rund 45 Prozent. 80 Prozent des letzten Gehalts sind als Daumenregel für die Altersrente zu empfehlen. Durch eine private Altersvorsorge ist es möglich, diese finanzielle Lücke zu schließen.

Dies ist beispielsweise möglich durch:

eine eigene Immobilie (z. B. das eigene Haus oder die Eigentumswohnung)
Sparpläne (z. B. Festgeld, Aktien- oder Anleihenfonds)
eine private Rentenversicherung
staatlich geförderte Altersvorsorgeprodukte (Riester-Rente oder Basis-Rente)

Die Riester-Rente für Beamte

Eine sinnvolle Möglichkeit der staatlich geförderten privaten Altersvorsorge für Beamte kann die Riester-Rente sein. Sie erhalten direkte staatliche Zuschüsse – auch für Ihre Kinder. Zudem sind die Beiträge von der Steuer absetzbar. Neben der klassischen Rentenversicherung können Sie die Riester-Förderung beispielsweise auch für geförderte Fondssparpläne oder fürs Eigenheim-Darlehen nutzen.

Die Basis-Rente für Beamte

Die „Rürup Rente“ ist eine weitere geförderte Rentenversicherung, auf die auch Beamte einen Anspruch haben. Die Förderung erfolgt bei der Basis-Rente nicht durch staatliche Zulagen, sondern durch Steuervorteile. Die Auszahlung im Pensionsalter kann nur in monatlichen Zahlungen erfolgen.

Gemeinsam finden wir die beste Lösung für Sie

Für Sie bestehen zahlreiche Möglichkeiten zur privaten Altersvorsorge. Wichtig ist, die für Sie individuelle beste Lösung zu finden. Dies kann die eigene Immobilie sein, oder eine staatlich geförderte Altersvorsorge auf konservativer Basis, bzw. in einer risikofreudigeren Anlageform, wie beispielsweise Aktienfonds.

Richard Heber

Beamtenanwärter aus Bayern

Kurz vor dem Beginn meiner Anwärterzeit war ich mit der Aufgabe konfrontiert, eine passende und preiswerte Privatkrankenversicherung zu finden und fühlte mich damit etwas alleine gelassen, da Bekannte mir dazu kaum weiterhelfen konnten. Nach ausreichender Recherchezeit stellte ich dann schließlich diverse Anfragen an verschiedene Vergleichsportale. Zufällig kam ich so mit Herrn Günther in Kontakt, der sich noch am selben Tag als Erster per E-Mail und anschließend per Telefongespräch rückmeldete. Da ich bis zu diesem Zeitpunkt noch kaum Erfahrung mit Versicherungen und Maklern hatte, ging ich mit einer leicht skeptischen Haltung an den Apparat. Doch auch trotz leichter technischer Schwierigkeiten (aufgrund meines Handyanbieters), die schon bald behoben wurden, konnte ich durch die respektvolle, menschenfreundliche und zuvorkommende Umgangsweise von Herrn Günther relativ schnell Vertrauen fassen und etwas Kraft schöpfen.

Schon am nächsten Morgen erhielt ich einen übersichtlichen Vergleich angeboten, der am selben Abend noch telefonisch erläutert wurde. Zwischen den umfangreichen Erklärungen war stets ausreichend Platz für diverse Fragen meinerseits, die immer prägnant, verständlich und zufriedenstellend beantwortet wurden. Sowohl meine aktuelle als auch meine zukünftige Situation hat Herr Günther exzellent im Blick behalten. Ohne irgendwelche Beschönigungen oder Vorenthaltungen wurde ich über alle Pros und Kontras der jeweiligen Versicherungsangebote informiert. Außerdem konnte Herr Günther mit bemerkenswertem Einsatz günstigere Verträge für mich aushandeln, die mir normalerweise aufgrund meiner gesundheitlichen Vorbelastung verwehrt gewesen wären. Letztendlich konnten alle Belange dank guter Erreichbarkeit und viel Engagement in kürzester Zeit geklärt werden.

Retrospektiv betrachtet war die Begegnung mit Herrn Günther ein riesiger Glücksfall und ich freue mich bereits sehr auf die weitere Zusammenarbeit.