Bruns Versicherungsmakler

Krankenversicherung Beamte –
Ihr Experte für die Private Krankenversicherung für Beamte!


Lassen Sie sich bei der Auswahl Ihrer Privaten Krankenversicherung für Beamte von uns beraten
– unabhängig und fair.

Bruns Versicherungsmakler hilft Beamten, Beamtenanwärtern und Referendaren bei der Auswahl der passenden Krankenversicherung.

Dabei sind wir als Krankenversicherungsspezialist für Beamte nicht an eine bestimmte Versicherungsgesellschaft gebunden, sondern beraten Sie unabhängig. Über 6.000 Beamte haben sich inzwischen von uns in den vergangenen Jahren beraten lassen. Werfen Sie bitte einen Blick auf unsere Referenzen.

Erfahren Sie alles wissenswerte zur Krankenversicherung für Beamte. Zudem haben Sie die Möglichkeit einen kostenfreien  und unverbindlichen Krankenversicherungsvergleich vom Experten anzufordern:

Krankenversicherung für Beamtemehr Informationenzum kostenfreien Expertenvergleich

PKV für Anwärter und Referendaremehr Informationenzum kostenfreien Expertenvergleich

Beamte in der gesetzlichen Krankenkassemehr Informationen

Beamte und Beihilfemehr Informationen

Fordern Sie jetzt Ihren Krankenversicherungsvergleich an:

Wir vergleichen für Sie unabhängig und kostenlos die Tarife von über 40 Krankenversicherungen für Beamte und nennen Ihnen die Testsieger!

zum Vergleich der Privaten Krankenversicherung für Beamte

Krankenversicherung für Beamte – informieren & vergleichen

Da Beamte in der gesetzlichen Krankenkasse nicht pflichtversichert sind, können sie frei entscheiden, ob sie sich als freiwilliges Mitglied in der gesetzlichen Krankenkasse versichern, oder in die Private Krankenversicherung wechseln. Dabei ziehen die meisten Stzaatsdiener die Private Krankenversicherung vor, da diese nicht nur zumeist leistungsstärker, sondern auch beitragsmäßig günstiger ist.

Der entscheidende Unterschied liegt in der Beihilfe. Beamte haben grundsätzlich einen Anspruch auf Beihilfe. Die Höhe des Anspruchs richtet sich nach der familiären Situation. Dabei gilt, dass ledige und verheiratete mit einem Kind einen Beihilfeanspruch von 50 Prozent haben. Ab dem zweiten Kind steigt dieser Anspruch auf 70 Prozent. Allerdings gibt es auch Ausnahmen, wie in den Bundesländern Baden Württemberg, Hessen und Bremen. Hier sieht die Beihilfeverordnung eine andere prozentuelle Regelung vor.

Vergleich Private Krankenversicherung für Beamte

Vor der Entscheidung für eine Private Krankenversicherung ist es gerade auch für Beamte sinnvoll die verschiedenen Angebote der Krankenversicherungsgesellschaften zu vergleichen, da es wesentliche Beitrags- und Leistungsunterschiede gibt. Doch welcher Tarif bietet Ihnen die optimalen Leistungen und zugleich einen fairen Beitrag? Finden Sie es heraus, indem Sie unseren kostenlosen PKV-Vergleich nutzen. Wir vergleichen für Sie die Tarife von über 40 Krankenversicherungsgesellschaften und nennen Ihnen die Testsieger.

Fordern Sie jetzt Ihren individuellen, unabhängigen und kostenfreien Vergleich der Privaten Krankenversicherung an:

Berufsstatus:

Berufsbezeichnung:

Vorversicherung:

Welche Leistungen
wünschen Sie?


 

Familienangehörige:

 privat mitversichern

Anrede

Titel

Vor- und Nachname*:

Geburtsdatum*

Strasse und Hausnr.*

PLZ und Wohnort*

Telefon*

Mobiltelefon

E-Mail*

Ich akzeptiere die Erklärung zum Datenschutz

* Pflichtfelder

Beamte haben einen Anspruch auf Beihilfe

In der Privaten Krankenversicherung ist die Beihilfe, im Gegensatz zur gesetzlichen Krankenkasse, anrechenbar. Somit muss ein Beamter, der in die PKV (Private Krankenversicherung) wechselt, lediglich die Restkosten versichern. Anhand eines Beispiels lässt sich dies verdeutlichen: Ein lediger oder verheirateter Beamter mit maximal einem Kind (50 Prozent Beihilfeanspruch) muss eine Private Krankensicherung über die verbleibenden 50 Prozent Restkosten abschließen. Bei einem Beihilfeanspruch des Beamten von 70 Prozent (ab dem zweiten Kind) muss dementsprechend lediglich eine 30-prozentige Abdeckung über die PKV erfolgen.

Entscheidet sich ein Beamter für den Verbleib in der gesetzlichen Krankenkasse, so ist der Beihilfeanspruch nicht auf den Beitrag anrechenbar. Der Beamte zahlt also den vollen prozentualen Beitrag zur GKV (gesetzlichen Krankenkasse). Für Beamte gibt es im Gegensatz zum Angestellten in der gesetzlichen Krankenkasse keinen Arbeitgeberanteil. Dadurch lohnt sich eine freiwillige Mitgliedschaft in der GKV für Beamte aus finanzieller Sicht nur in den wenigsten Fällen.

Die Leistungen der Privaten Krankenversicherung

Neben dem finanziellen Vorteil bietet die Private Krankenversicherung aber auch leistungsmäßig in der Regel deutliche Vorteile. So profitieren Beamte von den Vorzügen der PKV, z.B. in den Bereichen der privatärztlichen Abrechnungssätze, Zahnersatz oder auch Naturheilverfahren. Zudem kann für einen möglichen Krankenhausaufenthalt die Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer mit Chefarztbehandlung gewählt werden.

Auch Beamtenanwärter und Referendare (Beamte auf Widerruf) haben einen Anspruch auf eine Private Krankenversicherung für Beamte. Für Beamte auf Widerruf bieten viele Versicherungen einen sogenannten Anwärtertarif zu vergünstigten Konditionen für die Zeit der Anwärterschaft bzw. des Referendariates an.

Krankenversicherung für Beamte – Vergleichen lohnt sich!

Doch sowohl für Beamte, als auch für Referendare und Beamtenanwärter gibt es große Unterschiede zwiswchen den verschiedenen Angeboten der privaten Krankenversicherer. Deshalb ist es sehr sinnvoll vor dem Abschluss einer Privaten Krankenversicherung für Beamte die unterschiedlichen Tarife zu vergleichen. Fordern Sie deshalb jetzt Ihren individuellen, unabhängigen und kostenfreien Krankenversicherungsvergleich für Beamte an.

Hier erhalten Sie weitere Informationen:

Private Krankenversicherung für Beamtenanwärter und Referendare

Private Krankenversicherung für Beamte

Bruns Versicherungsmakler